Nemec+Team

+49 (0) 6184 - 901056

info@snhc.de

Praxismarketing für eine Neugründung – Von der Idee zur Praxismarke.

Teil 2 des Artikels zum Praxismarketing einer Neugründung in der ZWP 06/13.

Zwei junge Zahnärzte planen ihre Praxisgründung in einem neu gebauten Ärztehaus mitten in Troisdorf. Sie übernehmen keine alte Praxis und auch keine Patientendateien. Die Behandler möchten den Schwerpunt ihrer Praxis auf Endodontie, Parodontologie, CMD und Implantologie setzen und haben dazu auch in neueste Technologie investiert, zum Beispiel ein Mikroskop für Zahnwurzelbehandlungen.

Strategie – Die Richtung festlegen

Mit der Strategie wird die individuelle DNA-Struktur der Praxismarke definiert. In einem Workshop werden u.a. Positionierung, Einzigartigkeitsmerkmal, funktionaler und emotionaler Nutzen für die Patienten, Werte sowie Image festgelegt. Eine Kommunikationsarchitektur wird entwickelt, sodass ein langfristig tragfähiger Markenanspruch mit einer alleinstellenden Markenposition im konkurrierenden Umfeld entsteht. Klassische Fallen in der Markenführung sind die Definition einer Praxis über begriffliche Allgemeinplätze wie „freundlich“, „kompetent“ oder „qualitativ hochwertig“. Diese Tatsachen werden von Patienten vorausgesetzt. Die Verwendung solcher allgemeinen Begriffe zur Positionierung einer Praxis erschwert die Bildung eines klaren inneren Profils. Allgemeinplätze sind Ausweichplätze.

Für die Praxis DENTEINS wurde als funktionaler Nutzen der Fokus auf den hohen Anspruch in der Betreuung, Behandlung und dem ergebnis gesetzt. Der emotionale Nutzen der Praxis war der Gewinn an Lebensfreude für den Patienten durch gesunde und schöne Zähne. Diese wurden neben anderen strategischen Fragen in einem Workshop geklärt.

Namensentwicklung

Die Praxis sollte unter einem eigenständigen und markanten Namen präsentiert werden. Dazu wurden verschiedene Ansätze entwickelt. Der funktionale Nutzen sollte klar vermittelt werden. Dieser Anspruch fand sich im Namen, für den man sich dann entschied, wieder: DENTEINS. Die Eins als Note für die beste Leistung, wie wir sie alle aus Schultagen kennen. Eins, wie es auch in 1a vorkommt, als Auszeichnung und Ausdruck von Qualität. Ergänzend wurde der Name rechtlich auf Herz und Nieren überprüft.

Slogan

Für die ergänzende Kommunikation der Praxismarke galt es einen Slogan zu finden, der die Essenz der Praxis in wenigen Worten zusammengefasst und patientengerecht formuliert. Dazu wurde der emotionale Nutzen herangezogen: Lebensfreude. Die Praxisinhaber entschieden sich für „Ein Lächeln fürs Leben“, welches zwei Botschaften in sich trägt. Zum einen ein Lächeln, das ein Leben lang hält, und zum anderen die Idee vermittelt, mit diesem Lächeln, gesunde und schöne Zähne inklusive, das Leben genussvoll leben zu können.

Weiter geht’s in Teil 3 mit Design für die Praxis.

 

Bildnachweis: Grafische Umsetzung und Erstveröffentlichung bei OEMUS MEDIA AG (Leipzig), ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis 6/2013, S. 16

Quelle: Sabine Nemec